Digitalisierung

Nutzung von Big Data

Big Data bietet eine ganze Fülle innovativer Einsatzmöglichkeiten. Insbesondere im Mittelstand bleibt allerdings häufig ein Großteil dieses Potentials ungenutzt. Big Data kann mittels modernster Software unter anderem zur Prozessoptimierung, Ursachenforschung bei Zielabweichungen, besseren Informationsversorgung des Managements (z.B. bezüglich der Kundenbedürfnisse), Verbesserung der Produkte und Dienstleistungen oder sogar zur Entwicklung neuer Produkte herangezogen werden. Die Prozessoptimierung, Ursachenforschung und Verbesserte Informationsversorgung sind dabei am weitesten fortgeschritten und können bereits zuverlässig eingesetzt werden. Diese Technologie zeichnet sich in der Regel durch verhältnismäßig geringe Kosten und ein großes Ertragspotential aus.

Geschäftsmodell 4.0

Der Erfolg eines Unternehmens hängt zunehmend von der Originalität des zugrundeliegenden Geschäftsmodells ab. Gleichzeitig verkürzt sich der Lebenszyklus der Geschäftsmodelle aufgrund sog. Megatrends ständig. Die Digitalisierung stellt aktuell den wohl einflussreichsten Trend dar, der dafür sorgt, dass bereits morgen Produkte überflüssig sein können, die heute noch stark nachgefragt werden. Gleichzeitig können andere Produkte in Windeseile ihren Siegeszug feiern, die gestern noch irrelevant waren. Neben der digitalen Transformation von Produkten und Dienstleistungen stellt die Möglichkeit zur Kombination mit anderen Produkten einen wichtigen Wettbewerbsfaktor dar. Zusätzlich sollen Produkte neben einer Lösung für ein bestehendes Problem auch ein besonderes Erlebnis bieten.