Prozessoptimierung

Prozessmodellierung

Im Rahmen der Prozessmodellierung soll ein Ablaufplan für innerbetriebliche Prozesse erstellt werden, der zur Beschleunigung der Prozesse sowie zur Reduktion von Ausschuss und Fehlern beiträgt. Im Idealfall können Ereignisprotokolle zur vollautomatischen Modellierung (process mining) und zum Aufdecken von Schwachstellen eingesetzt werden, die anschließend genauer analysiert werden können. Durch eine bewusste Modifikation an diesen Schwachstellen kann schließlich die organisationale Effizienz maßgeblich gesteigert werden.

Arbeitsbeziehungen bewusst gestalten

Unabhängig von der Qualität des implementierten Prozesses selbst können eine effiziente Umsetzung sowie eine konstante Verbesserung der organisationalen Prozesse nur erfolgen, wenn auch Art und Umfang der Arbeitsbeziehungen zwischen den Mitarbeitern klar definiert sind. Hierzu gehören sowohl klare Strukturen als auch individuelle Freiräume. Einerseits kann ein effizienter Informationsaustausch nur innerhalb klarer Strukturen erfolgen, andererseits benötigen Kreativität und Verbesserung (Innovation) Freiräume. Eine Strukturierung der Arbeitsbeziehungen und der Freiräume - sowohl in ihrer Art als auch in ihrem Umfang - steigern damit die Effizienz der innerbetrieblichen Prozesse und tragen gleichzeitig zur Prozessverbesserung bei.